Gewichtsweste mit 10 kg, 20 kg oder 30 kg – welche passt zu mir?

Was haben der Boxer Rocky Balboa und die Gewichtsweste abgesehen von ihrer Affinität zu knüppelharten Trainingseinheiten noch gemeinsam? Richtig: Beide werden bestimmten Gewichtsklassen zugeteilt. Der schulterbare Trainingspartner muss sich sogar gleich in mehreren Klassen behaupten.

Dazu zählen:

  1. Fliegengewicht: Bis 10 kg
  2. Weltergewicht: Von 10 kg bis 20 kg
  3. Schwergewicht: Von 20 kg bis 30 kg

Wer sich nun in welcher Gewichtsklasse bewegen sollte, hängt im Grunde von zwei entscheidenden Faktoren ab. Erstens, dem angestrebten Trainingsziel (Fettabbau vs. Muskelaufbau) und zweitens, dem favorisierten Genre des Trainings (Ausdauer- vs. Krafttraining).

Warum das „Je-mehr-desto-besser-Prinzip“ dabei nicht immer zielführend ist, wer eher für das Fliegen- beziehungsweise Weltergewicht prädestiniert ist und für wen es Sinn machen könnte sich in der Königsklasse, dem Schwergewicht, zu profilieren, wird in den folgenden Absätzen näher erläutert.

 

1. Fliegengewicht – Gewichtsweste bis 10 kg

Wer nun aufgrund des körperlichen Status quo in der kleinsten Gewichtsklasse landet, braucht sich deswegen keineswegs zu genieren. Jeder muss klein anfangen, um groß rauszukommen! Außerdem erzielt der Einsatz jedes Zusatzgewichts, möge es auch noch so gering sein, beim Krafttraining einen höheren Muskelreiz, als wenn man nur mit dem blanken Körpergewicht arbeiten würde. Wer außerdem schon einmal an einer Klimmzugstange hing, wird wissen, dass sich bereits ein paar Extrakilos als durchaus herausfordernd entpuppen können. Nach dem Motto „Kleinvieh macht auch Mist“ können also zweifelsohne auch mit einer 10 kg Gewichtsweste Kraftwerte und Muskelwachstum intensiviert werden. Tipp: Wenn Sie noch zu den Fitnessdebütanten zählen, greifen Sie unbedingt zu einer Weste mit einem variablen Gewicht. Warum? Auch wenn Ihnen das Training mit einem Zusatzgewicht jenseits der Zehn-Kilogramm-Grenze vorerst noch utopisch erscheinen mag, Ihr Körper wächst mit seinen Aufgaben und das schneller als Sie es für möglich halten! Und weil dem so ist, macht es für Kraftsportler bzw. Bodybuilder und solche die es gerne werden möchten, keinen Sinn sich eine Weste mit einem Fixgewicht von lediglich zehn Kilogramm anzuschaffen.

Ist man nicht in erster Linie an einem gestählten Sixpack, sondern mehr am Training des Herz-Kreislauf-Systems interessiert, lohnt sich ebenfalls der Blick hinüber zur Fliegengewichtsklasse. Da der Muskelaufbau hier nicht das primäre Ziel darstellt, ist man als Ausdauersportler nicht auf große Zusatzgewichte angewiesen. Ganz im Gegenteil: Wenn man bedenkt welche Lasten unsere Gelenke beim Aufprall jedes Schrittes abfedern müssen, wird man es sich als Läufer dreimal überlegen, ob man sich eine 30 kg schwere Weste umschnallt oder es nicht doch lieber ruhiger angehen lässt. Um den Verschleiß an Gelenken, Bändern und Sehnen also nicht noch zusätzlich zu fördern, empfiehlt es sich als Jogger, aber auch als Sprinter und Trailrunner, die 10-Kilogramm-Grenze zu wahren.

Auch Athletinnen und Fitnessmodels, deren Fokus nicht darauf liegt stets in die Breite zu wachsen, sondern in erster Linie an ihrer Muskeldefinition feilen möchten, sind im Fliegengewicht gut aufgehoben.

Die Zielgruppen für Gewichtswesten bis 10 kg auf einem Blick zusammengefasst:

  • Trainingsanfänger
  • Ausdauersportler
  • Athletinnen / Fitnessmodels
BodyRip Komfort Adidas ADSP Spartan Adidas AD Tunturi Kettler
Gewicht 5 kg 5 kg 10 kg 10 kg 5 kg 10 kg
Steigerung Je 500g Je 450g Je 500g
2 x 650g
4 x 900g
2 x 1200g
1 x 2700g
5 kg fest Je 1,25 kg
Gewichtart Sandsäcke Sandsäcke Sandsäcke Sandsäcke Sand Sandsäcke
Hemdgröße S bis XXL S bis XXL S bis XXL L bis XXL M bis XL L bis XXL
Körpergröße 1,60m bis 2,20m 1,50m - 2,20m 1,60m bis 2,20m 1,75m - 2,20m 1,65m bis 2,20m 1,75m bis 2,20m
Waschbarkeit
Lauftraining
Bewertung
Details Ansehen Ansehen Ansehen Ansehen Ansehen Ansehen

 

2. Weltergewicht – Gewichtsweste bis 20 kg

Hat man seine Hausaufgaben mit der 10 Kilogramm Weste kontinuierlich und gewissenhaft erledigt, wird man sich recht bald zu Höherem berufen fühlen: Willkommen im Weltergewicht! Vor allem bei den sogenannten Verbundübungen, also Übungen bei deren Ausführung mehrere Muskelgruppen gleichzeitig aktiviert werden, kann man in relativ kurzer Zeit beachtliche Kraftzuwächse erzielen. Dazu zählen unter anderem Liegestütze, Dips, Klimmzüge und Kniebeugen. Mögen Kniebeugen mit zehn Kilogramm Zusatzgewicht für manchen Fitnessneuling noch eine große Anstrengung bedeuten, kommt einem routinierteren Sportler bei selbigem Gewicht schnell mal das Gähnen. Wenn Sie sich mit der soeben beschriebenen Situation identifizieren können, greifen Sie unbesorgt zu den Gewichten und füllen Sie damit die Taschen der Weste auf! Im Handumdrehen wird so aus der 10 Kilogramm eine 20 Kilogramm Weste und aus dem Gähnen ein angestrengtes Stöhnen.

Wie bereits im oberen Abschnitt erwähnt, sollten Jogger im Sinne ihrer Gelenke lieber die Finger von der Weltergewichts-Weste lassen. Das bedeutet aber im Umkehrschluss nicht, dass die 20 Kilogramm Weste automatisch für jede Ausdauersportart tabu ist. Möchte man zum Beispiel sein Training am Stepper intensivieren, das wöchentliche Schwimmtraining forcieren, oder einfach nur seine Leistungen am Ergometer potenzieren, spricht absolut nichts gegen den Einsatz des komfortablen Trainingsutensils.

Die Gewichtsspanne von zehn bis zwanzig Kilogramm bietet sich zudem ideal fürs Sprungkrafttraining in Form von Boxjumps an. Durch die Extrakilos werden nicht nur Quadrizeps und Gluteus maximus gefordert, sondern auch der Puls ordentlich in die Höhe geschraubt. Die Folge sind ein auf Hochtouren arbeitender Stoffwechsel und damit eine Fettverbrennung der Superlative.

Die Zielgruppen für Gewichtswesten bis 20 kg auf einem Blick zusammengefasst:

  • Fortgeschrittene Kraftsportler
  • Ausdauersportler (Mit Ausnahme von Läufern und Sprintern)
  • Bodybuilder im Masseaufbau
  • Crossfitter
  • Clisthenics-Athleten/-innen
Lex Quinta BodyRip Komfort Powerfly
Gewicht
15 kg
20 kg
15 kg
20 kg
10 kg
15 kg
20 kg
Steigerung Je 1 kg Je 500g Je 500g
Gewichtart Gusseisen Sandsäcke Sandsäcke
Hemdgröße S bis XXL M bis XXL L bis XXL
Körpergröße 1,60m bis 2,20m 1,70m bis 2,20m 1,80m bis 2,20m
Waschbarkeit
Lauftraining
Bewertung
Details 15 kg
20 kg
Ansehen Ansehen

 

3. Schwergewicht – Gewichtsweste bis 30 kg

Wer dazu in der Lage ist auch nur einen einzigen Klimmzug mit dreißig Kilogramm an Zusatzgewicht durchzuführen, für den sind die Weichen in Richtung Fitness Hall of Fame gestellt. Insbesondere erfahrene Crossfit- und CalisthenicsathletenInnen fühlen sich in dieser Gewichtsklasse gut aufgehoben, ja sie benötigen regelrecht Erschwernisse dieser Größenordnung um ihr Leistungslimit erreichen zu können. Wer also schon ein paar Jahre Trainingserfahrung auf dem Buckel hat, kann getrost die beiden vorher genannten Gewichtsklassen überspringen und den Direkteinstieg in das Schwergewicht wagen. Für blutige Anfänger lautet die Devise hingegen klein anzufangen. Für sie ist die Schwergewichtsklasse somit bis auf weiteres Sperrgebiet.

Da dreißig Kilogramm für die meisten von uns mehr als ein Drittel des Eigengewichts ausmachen dürften, ist die Last dieser Weste nicht zu unterschätzen und sollte nicht für Isolationsübungen, wie zum Beispiel Sit-ups herangezogen werden. Die Kombination aus hoher Krafteinwirkung und kleiner, isolierter Muskelgruppe befeuert nämlich das Verletzungsrisiko. Im Falle der Sit-ups kann dadurch beispielsweise schnell mal der untere Rücken in Mitleidenschaft gezogen werden.

Übungen für welche sich die 30 Kilo Weste jedoch optimal eignet, sofern man ihr gewachsen ist, sind Kniebeugen, Ausfallschritte und Liegestütze. Tipp: Wer etwa bei Ausfallschritten durch das Halten der beiden Kurzhanteln mit Gleichgewichtsproblemen zu kämpfen hat, wird die Trainingsweste als wahren Segen empfinden. Dadurch dass das Gewicht am Körper so nah wie nur möglich ist, ja quasi mit ihm verschmilzt, ist es auch um ein Vielfaches einfacher die Balance zu halten. Zusätzlich hat man nun die Hände frei und kann damit den Körper stabilisieren.

Wichtig: Grundsätzlich ist noch zu erwähnen, dass eine Gewichtssteigerung nur dann Sinn macht, wenn nach wie vor eine saubere Übungsausführung gewährleistet ist. Abgesehen von einer kurzfristigen Befriedigung des eigenen Egos bietet es für Ihre Trainingsprogression nämlich keinen nachhaltigen Mehrwert, wenn das Gewicht nur mit Ach und Krach bewegt werden kann. Das stumpfe Beladen mit Gewichten ohne Rücksicht auf die Kraftkapazitäten des eigenen Körpers, innerhalb der Szene gerne auch als „Beastmode“ deklariert, führt leider nur allzu häufig zu ernsten Verletzungen und langwierigen Ausfällen. Die vermeintliche Abkürzung zum Zielort „Traumkörper“, entpuppt sich dann schnell als zeitintensiver Umweg. Also denken Sie immer daran: „Train hard, but also smart!“

Die Zielgruppen für Gewichtswesten bis 30 kg auf einem Blick zusammengefasst:

  • Erfahrene Kraftsportler / Fortgeschrittenen Bodybuilder
  • Crossfitter
  • Calisthenics-AthletInnen
Lex Quinta BodyRip Komfort
Gewicht 30 kg
25 kg
30 kg
Steigerung Je 1 kg Je 1 kg
Gewichtart Gusseisen Sandsäcke
Hemdgröße S bis XXL M bis XXL
Körpergröße 1,60m bis 2,20m 1,70m bis 2,20m
Waschbarkeit
Lauftraining
Bewertung
Details Ansehen Ansehen
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]